TEAM SENSAS DÖMITZ ELBE gewinnt DAV Anglertreff für Vereine!

Datum der Information 28 Aug 2012 von TEAM SENSAS DEUTSCHLAND.

Mit dem Gewinn beim DAV Anglertreff am Elbe-Havel-Kanal in Sachsen-Anhalt, sichert sich das Team SENSAS Dömitz Elbe das Ticket zur Team WM 2013 in Italien. Wie es dazu kam? Liest weiter in den folgenden Zeilen!

bild_1_595.jpg

Eigentlich schreibt es sich ja Sportgruppe Dömitz Elbe e.V.
Neu gegründet in 2008, könnte man meinen nach zwei 2. und einen 3. Platz, dass es langsam mal Zeit wurde. Und Fleiß zahlt sich aus und dieses Mal hat es gepasst.

Dabei waren die Vorbereitungen gar nicht mal so optimal verlaufen, weil durch Urlaubsmangel erst ab Mittwoch erst so richtig trainiert werden konnte. Dadurch konnten wir nicht alle Sektoren kennen lernen und der Tommi hatte sogar Urlaubssperre und musste ohne Training in den Wettkampf starten. Gut, er wohnt in der Nähe und sollte das Wasser wie die Westentasche kennen, aber Meisterschaften haben nun mal ihre eigenen Gesetze und weil die Strecke über eine ganze Woche im wahrsten Sinne des Wortes Futter bekommt, ist es dann doch oft anders als bei einem Pokalangeln am Wochenende.

Bei unserem Training stellten wir fest, dass ein Brassenangeln wie vor drei Jahren nicht möglich war, die Kanalmitte mit der Rolle zu befischen sich als sinnlos erwies und somit nur die 13 Meter Bahn übrig blieb.

Nun ging es darum für die Sektoren A, B und C einen passenden Futtermix zu finden (in Sektor D und E haben wir nicht trainiert), der schnell die Rotaugen an den Platz bringt um in der ersten Stunde das erste Kilo zu sichern. Wir hofften natürlich, dass es in D und E auch passen würde, aber es war leider nicht ganz so. Für den Rest der Angelzeit war uns klar: wenn die kleinen Fische weiter fressen, dann mit Volldampf und bis zum Ende und sollten Brassen oder Barsche zubeißen, würden wir diese als Beifang gerne mitnehmen.

Der Mix für den ersten Tag war „wie immer“:

Aromix Gardons, Pastoncino Noir, Sweetix, Baseine, Honigkuchen, Terre de Riviere, schwere Erde Noir und Etang Black. Dazu noch 2 neue Mischungen, die noch nicht genannt werden dürfen, weil diese sich noch in der Testphase befinden bei Jean Desqué und Alan Scotthorne für 2013.

Das wir mit unserer Taktik richtig lagen, zeigten die Ergebnisse, denn am Ende des Tages lagen wir vorne und hatten schon 6 Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierte Mannschaft.

Am 2. Tag blieben wir unserer Linie treu. Die Stärke der anderen Teams war uns bekannt, es wurden von Tag zu Tag mehr Brassen gefangen und die Stippprofis mussten auf Angriff gehen. Und letzteres mit ziemlicher Sicherheit auf Brassen. Das kann klappen, aber auch gründlich in die Hose gehen, dachten wir uns und deswegen fischten wir Futter und Montagen genau so wie am ersten Tag. Und sollte der Platz passen, angelt man eben auch auf Brassen. Unser Team (Marco Beck, Peter Schührer, Chris Dobmeier, Thomas Habelitz, Eric Jung und Oli Flam) fischte stark und konnte auch an diesem Tag das beste Mannschaftsergebnis erfischen.

Bingo! Man kann auch mal Glück haben, oder… wer weiß ob uns nicht sogar der Lars geholfen hat mal gut zu losen. Ist auch egal: wir fahren zur Team WM nach Italien. Punkt!

Euer Marco

 

Vom selben Autor :

Sweety versus Fishy (11 Oct 2013)

Auf Ukelei im Winter ( 2 Jan 2013)

Schwarze Magie! (11 Dec 2012)

Rotaugen mit der Bolorute… ein Futtertipp (29 Nov 2012)

Tipps

illex